Session 3
SESSION 3.1
BIM IN DER PRAXIS
PLANEN, BAUEN & BETREIBEN
BIM ist im Infrastruktur- und Hochbau auf vielen Baustellen bereits gelebte Realität.
Gerald Goger
Session-Chairman, TU-Wien, ibpm
28. April 14:00 Saal E1

Session 3.1.1

Translating the Building Industry - FFG-Forschungsprojekt "Merkmalservice"

Holzer René FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH

Kleedorfer Florian Research Studios Austria ForschungsgesellschaftmbH

Die Digitalisierung der Baubranche schreitet fort. Viele Auftraggeber, Planer und Baufirmen haben sich bereits mit digitalen Arbeitsweisen auseinandergesetzt und ihre Prozesse standardisiert und digitalisiert. Dies erforderte auch eine unternehmensweite Standardisierung der dafür notwendigen Informationen. In jedem Unternehmen erfolgte dies separat, daher unterscheiden sich alle Unternehmensstandards voneinander. Egal wie gering der Unterschied der Standards sein mag, die digitalen Systeme sind nicht auf Unterschiede in den Datenstrukturen ausgelegt und strafen die Branche mit Inkompatibilität ab. Damit entsteht in jeder neuen Kooperation erneut der Aufwand, sich auf sein Gegenüber einstellen zu müssen. Dies führt nicht selten dazu, dass die Modelle im eigenen Standard nochmals aufgebaut werden. Das FFG-Forschungsprojekt "Merkmalservice" hat sich das Ziel gesetzt, den Informationsaustausch effizienter zu gestalten und damit die Kooperation zwischen Planer, Auftraggeber, Baufirmen und Betreibern zu unterstützen. Dies wird durch eine Übersetzung der Modellinformationen auf Basis von IFC ermöglicht.

28. April 14:20 Saal E1

Session 3.1.2

BIM und Holzbau: Die Chance zur lückenlosen Digitalisierung in der Baubranche

Philipp Dominik Dietrich | Untertrifaller

Während in der industriellen Produktion die Automatisierung längst angekommen ist, werden am Bau immer noch Schalungen, mit einer in der Norm definierten Toleranz im Zentimeterbereich, nach ausgedruckten Plänen zusammengezimmert. Mit dem Bearbeitungsansatz wir die Lücke zwischen Planung und Realisierung geschlossen. Integrale Modelle durchlaufen einen hoch effizienten Prozess vom Entwurf bis zur Fügung auf der Baustelle. Mit Holz ist der Werkstoff gefunden, um die hohe Präzision aus dem digitalen BIM Modell direkt auf die Baustelle zu bringen. Die CNC -Fräse wird direkt aus dem Modell angesteuert Diese Lösung integriert die produktionsrelevante Leistung der Arbeitsvorbereitung im BIM Modell, reduziert die Schnittstellen auf ein Minimum und schafft die zeitintensiven und fehleranfälligen Abgleichs- und Freigabeprozesse der Werk- und Montageplanung komplett ab. Es gibt nur noch ein Modell, und das wird über die CNC-Fräse millimetergenau produziert.

28. April 14:40 Saal E1

Session 3.1.3

Digitales Monitoring von Infrastrukturbauwerken

Penasa Massimo CAEmate S.r.l.

Thomaseth Dietmar TIQU-Tiroler Qualitätszentrum für Umwelt, Bau und Rohstoffe GmbH

Das Monitoring von Infrastrukturbauwerken findet seit Jahrzehnten in unterschiedlichen Formen statt - digital als auch analog. Dabei werden für den Betrieb und die Instandhaltung wichtige Informationen generiert. In der Datenerfassung und vor allem in der Datenauswertung sind jedoch in Bezug auf die für den Bedarfs-/Verantwortungsträger relevanten Informationen erhebliche Lücken, sowohl zeitlich als auch im Gesamtbild, feststellbar. Der Bedarfs-/Verantwortungsträger erhält meist über Umwege und zeitlich versetzt die relevanten Informationen, die oftmals in einer komplexen, unübersichtlichen und in einer nicht mit anderen Systemen verknüpfbaren Form vorliegen. Als Ziel gilt die Erstellung einer Web-Plattform, auf der die Verantwortungsträger jederzeit auf den Digitalen Zwilling zugreifen können und in Echtzeit Informationen über den IST- Zustand erhalten - eine einfache, klar verständliche Visualisierung von relevanter Information.

28. April 15:00 Saal E1

Session 3.1.4

Integrale Architektur- und Tragwerksplanung im gemeinsamen BIM-Modell

Schlicke Dirk Technische Universität Graz

Eine integrale BIM-basierte Planung, für die Architektur- und Tragwerksplanung, durchgängig in einem gemeinsamen Modell arbeiten, ist wenig verbreitet. Dieser Beitrag diskutiert zunächst die Anforderungen an das BIM-Modell, um einen durchgängigen Workflow für die integrale Planung zwischen Architektur, HKLS und statischer Analyse und Bemessung zu realisieren. Anschließend wird auf die Qualitätssteigerung des BIM-Modells durch die Integration der Tragwerksplanung eingegangen. Den Abschluss bilden detaillierte Einblicke zur statischen Analyse und Bemessung im ganzheitlichen 3D-Modell. Dabei liegt der Fokus darauf, inwiefern der Lastfluss am Gesamtbauwerk unter Berücksichtigung der Interaktion von Baugrund und Struktur, den jeweiligen Bauteilsteifigkeiten in den einzelnen Bemessungszuständen sowie dem Einfluss des Bauablaufs am Beispiel des komplexen Hochbauprojekts von ATP München realistischer erfasst werden konnte.

28. April 15:20 Saal E1

Session 3.1.5

Digitale Baueinreichung

Asmera Hannes ODE office for digital engineering

Mayer Thomas Stadt Wien Magistratsdirektion - Bauten und Technik

Durch das Forschungs- und Entwicklungsprojekt DBE37 soll es möglich sein, baubehördliche Genehmigungen digital abzuwickeln und damit die Verfahrensdauer zu verkürzen. Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden insbesondere Anwendungen von BIM , „Künstlicher Intelligenz“ (KI) und „Augmented Reality“ (AR) evaluiert. In der Stufe 2 des Vorhabens wird anhand von Evaluierungen entschieden welche Anwendungen etappenweise umgesetzt werden. Die Novellierung der Bauordnung wird durchgeführt und setzt mit ihrem Inkrafttreten den frühestmöglichen Betrieb einer digitalen papierlosen BIM-Einreichung fest. Die BIM-Einreichung und das Angebot zur BIM-Vorprüfung werden die baubehördlichen Bewilligungsverfahren gegenüber der 2D-Einreichung wesentlich verkürzen und effizienter gestalten.

DONNERSTAG, 28. April:

Saal E 1

Saal E 2

Ausstellung

Registrieren
Kaffeepause
Mittag
Kaffeepause
AUSSTELLUNG
08:00 – 09:00
09:00 – 10:45
10:45 – 11:15
11:15 – 13:00
13:00 – 14:00
14:00 – 15:45
16:15 – 18:00
19:00 – 22:00
15:45 – 16:15
FREITAG, 29. April:

Saal E 1

Saal E 2

Ausstellung

Kaffeepause
AUSSTELLUNG
08:00 – 09:00
09:00 – 10:45
10:45 – 11:15
11:15 – 13:00
13:00 – 13:30
Registrieren
Die App holen
Die App holen
Und den Baukongress einfach in die Tasche stecken.